Stand: 11.01.2021

Aktuelles

Neue Corona-Schutzverordnung ab 11.01.2021

11.01.2021 - Wir stellen hier die Aktualisierung der CoronaSchVO sowie der (Stand heute noch gültigen) FAQ´s zur Kinder- und Jugendarbeit zur Verfügung. Neuerungen in den FAQS sind farblich markiert. 

Download
Coronaschutzverordnung vom 11.01.2021
2021-01-07_coronaschvo_ab_11.01.2021_les
Adobe Acrobat Dokument 173.6 KB
Download
FAQ zur Kinder und Jugendarbeit vom 11.01.2021
210111_25. FAQ - Corona JUFOE NRW_LWL_LV
Adobe Acrobat Dokument 560.4 KB

zum SPorttreiben

 

Die neue CoronaSchVO bringt weitere Einschränkungen für den organisierten Sport mit sich. Wörtlich heißt es:

 

(1) Der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen,
Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist unzulässig. 

Die für  die in Satz 1 genannten Einrichtungen Verantwortlichen haben den Zugang zu der Einrichtung
entsprechend zu beschränken. Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen, einschließlich
Räumen zum Umkleiden und zum Duschen, von Sportanlagen ist unzulässig.
(2) Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind untersagt.
(3) Wettbewerbe in Profiligen, Wettbewerbe im Berufsreitsport und Pferderennen sowie andere
berufsmäßige Sportausübung sind zulässig, soweit die Vereine beziehungsweise die Lizenzspielerabteilungen
der Vereine sich neben der Erfüllung ihrer arbeitsschutzrechtlichen
Hygiene- und Schutzpflichten auch verantwortlich für die Reduzierung von Infektionsrisiken
im Sinne des Infektionsschutzgesetzes zeigen und die für die Ausrichtung der Wettbewerbe
verantwortlichen Stellen den nach § 17 Absatz 1 zuständigen Behörden vor Durchführung der
Wettbewerbe geeignete Infektionsschutzkonzepte vorlegen. Zuschauer dürfen bei den Wettbewerben
nicht zugelassen werden.
(4) Ausgenommen von Absatz 1 und damit unter Beachtung der allgemeinen Regeln dieser
Verordnung und anderer Rechtsvorschriften (Arbeitsschutzrecht und so weiter) zulässig sind
der Sportunterricht (einschließlich Schwimmunterricht) der Schulen und die Vorbereitung auf
oder die Durchführung von schulischen Prüfungen, sportpraktische Übungen im Rahmen von
Studiengängen, das Training an den nordrhein-westfälischen Bundesstützpunkten und Landesleistungsstützpunkten
sowie das Training von Berufssportlern auf und in den von ihrem
Arbeitgeber bereitgestellten Trainingseinrichtungen.
(5) Abweichend von Absatz 1 Satz 2 ist das Bewegen von Pferden aus Tierschutzgründen im
zwingend erforderlichen Umfang auch auf und in Sportanlagen zulässig. Sport- und trainingsbezogene
Übungen sind dabei untersagt.

FRAGEN und antworten

Alle Fragen und Antworten werden HIER vom LSB beantwortet.


Bei Fragen rufen sie uns gerne an:

02371 77977-11

Telefonische Sprechzeiten: 

Montag bis Donnerstag: 

09.00-12.00 und 13.00-16.00

Freitag: 09.00-12.00