REICHT DAS STAATLICHE VERBOT, SPORTVERANSTALTUNGEN DURCHZUFÜHREN, AUS, UM KURZARBEIT FÜR DIE NICHT ALS SPORTLER BESCHÄFTIGTEN ZU BEGRÜNDEN?

Ja, soweit die jeweiligen Beschäftigten damit befasst sind, die Sportanlagen zu betreiben. Dies gilt also bspw. für Platzwarte, Sicherheitsdienst (sofern fest beschäftigt), Mitarbeiter im Ticketing etc. Alle anderen Beschäftigten des Vereins sind nicht automatisch hiervon betroffen. Deren Betreff muss also eigens argumentiert werden.