KÖNNEN AUCH SPORTVEREINE KURZARBEIT ANMELDEN UND KURZARBEITERGELD BEZIEHEN? GILT DIES AUCH FÜR GERINGFÜGIG ENTLOHNTE BESCHÄFTIGTE (SOG. MINIJOBS BIS MAX. 450 €/MONAT)?

Ja. Kurzarbeit steht allen Arbeitgebern offen, also solchen natürlichen oder juristischen Personen, die mindestens einen Arbeitnehmer beschäftigen. Hierzu zählen auch Sportvereine, solange sie Arbeitnehmerinnen oder Arbeitnehmer beschäftigen.

 

Prüfen Sie bitte sorgfältig, ob Ihre Sportlerinnen und Sportler in einem Arbeitsverhältnis stehen. Dies ist der Fall, wenn Sie aufgrund einer vertraglichen Regelung in abhängiger Beschäftigung eingesetzt sind. Ein klares Indiz ist die Anmeldung zur Sozialversicherung und die Abführung von Lohnsteuer. Nicht in Betracht kommt Kurzarbeitergeld zur Kompensation von Ausfällen bei Honorarkräften oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

 

Für Minijobber kann kein Kurzarbeitergeld in Anspruch genommen werden. Kurzarbeitergeld kann nur für Arbeitnehmer*innen in Anspruch genommen werden, die in der Arbeitslosenversicherung versicherungspflichtig sind. Dies gilt nicht für Minijobber.

(Quelle: www.minijob-zentrale.de/DE/00_home/01_aktuelles/Kurzarbeitergeld.html)